E-Fahrzeuge E-Fahrzeuge E-Fahrzeuge

E-Mobilität

Enzler unter Strom: Senkung des CO2-Ausstosses um zwei Drittel bis zum Jahr 2025. Unser Enzler-Motto lautet "Von A bis Z sauber. Wir fahren mit Strom."

Die nachhaltige Entwicklung der Enzler Gruppe ist schon seit vielen Jahren ein Anliegen des Unternehmens – so ist Enzler bereits seit 21 Jahren nach ISO 14001 (Umweltmanagementsystem) zertifiziert und ihre Umweltpolitik verpflichtet die Gruppe, einen aktiven Beitrag zur Verbreitung des Umweltbewusstseins zu leisten. Mit einem Nachhaltigkeitsprogramm möchte die Enzler Gruppe einen konkreten Beitrag zum Klimaschutzziel 2030 leisten und ihre soziale Verantwortung wahrnehmen. Eine Analyse hat ergeben, dass besonders Mobilität, Infrastruktur und Lieferketten das grösste Verbesserungspotential bergen.

 

Grundlagen
Sowohl das Bundesamt für Statistik (BFS) wie auch das Paul-Scherrer-Institut (PSI) veröffentlichten in einer Studie, dass der Verkehr 38 % der CO2-Luftschadstoff-Emissionen verursacht. Davon wiederum gehen 73 % des Kohlendioxidausstosses zu Lasten der Personenwagen mit Verbrennungsmotoren.

 

Zieldefinition
Die Enzler Gruppe hat daraufhin beschlossen, im Bereich Mobilität bis 2025 den CO2-Ausstoss, welcher durch die gruppeneigenen Personenwagen verursacht wird, um zwei Drittel zu senken. Dieses Ziel hat einen direkten Einfluss auf die Beschaffungspolitik der Personenwagen. Die Enzler Gruppe setzt aufgrund dessen künftig auf den batterieelektrischen Antrieb.

 

Begründung
Gemäss Stand der Technik bringen Elektrofahrzeuge in der Summe aller Faktoren die geringste Klimabelastung mit sich. Dies gilt unter der Betrachtung des gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs, also nicht nur des CO2-Ausstosses im Betrieb, sondern auch für die Emissionen, die bei der Produktion des Autos, seiner Komponenten, seiner Entsorgung, sowie bei der Produktion des jeweiligen Treibstoffs anfallen.

 

Konkret
Als Teil ihres Umweltmanagementsystems sammelt die Enzler Gruppe schon seit Jahren Daten im Zusammenhang mit dem CO2-Ausstoss ihrer Firmenfahrzeuge. Aufgrund dieser internen Statistiken haben die Personenfirmenfahrzeuge im Jahr 2020 206 Tonnen CO2 ausgestossen. Eine Reduktion um zwei Drittel bedeutet konkret eine CO2-Einsparung von 137 Tonnen ab dem Jahr 2025. Vereinfacht dargestellt wird die jetzige Flotte von Personenwagen, bestehend aus 14 % Elektroautos (2021) im Jahr 2025 einen Anteil von mindestens 66 % Elektrofahrzeugen aufweisen müssen. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, werden ab dem jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr gekauft.

 

Akzeptanz und Fakten
Die Umstellung in die E-Mobilität wird nicht von selber geschehen – sie muss aktiv angegangen werden. Damit das gelingt, plant Enzler einen E-Day. An diesem Tag wird die Projektgruppe etliches an Aufklärungsarbeit leisten müssen, da viele Aussagen über die E-Mobilität auf alten Studien und Berichten basieren. Um diesen Aussagen die Strahlkraft zu nehmen, legt die Enzler Gruppe ein neues Fahrzeugkonzept auf. Dieses basiert auf Zahlen und Fakten, welche der internen Datensammlung entsprechen. Aufgrund eines Bedürfnisrasters wird eine attraktive E-Fahrzeugpalette definiert, die den folgenden Kriterien entsprechen: Verwendungszweck des Fahrzeugs, gefahrene Kilometer pro Tag und Lademöglichkeiten.